Was sind Sushi und Surimi?

Sushi im Internet bestellen -Wie groß ist die Auswahl?

Sushi hat man bis vor einigen Jahren fast ausschließlich in Restaurants oder Bars gegessen, doch heute dominieren Lieferservices das Geschäft: Der Kunde ist zuhause oder auf der Arbeit. Das Angebot einer typischen Sushi-Speisekarte beinhaltet Maki, Nigiri, Hosomaki, Uramaki, Temaki, Gunkanmaki und Oshi. Dabei handelt es sich hier nur um eine Aufzählung der bekanntesten Variationen. Die Zutaten für Sushi können so vielfältig variiert werden, dass es tausende von Variationen gibt. Wie sieht es aus im Internet, wird hier das Gleiche geboten wie in einer üblichen Speisekarte?

Sushi Varationen und Typen im Überblick

Bevor darauf eingegangen wird, was es im Internet alles an Sushi-Variationen zu bestellen gibt, zunächst ein kurzer Überblick. Für Sushi können alle möglichen Zutaten verwendet werden, grundlegend gehört aber unbedingt spezieller, japanischer Reis mit bestimmten Klebeeigenschaften dazu und die bekannte Nori Alge. Aus der Vielfalt an möglichen Zutaten für Sushi können sowohl rein vegetarische Varianten zubereitet werden als auch Sushi mit Fisch oder anderen Meeresfrüchten. Sehr beliebt sind Wasabi, gekochter oder roher Fisch, Garnelen, Gurken und gedünstete Möhren.

Diverse Sushi Bestelldienste im Test

Wir haben verschiedene Sushi Bestelldienste bzw. Lieferservices im Internet getestet, indem wir uns die Online-Speisekarten angeschaut haben. Wir möchten nicht auf die einzelnen eingehen, allerdings schnitten alle bis auf einer mittelmäßig ab.

Surimi was ist das?

Surimi ist ein kleingehackter Fisch den man heutzutage auch Tiefgefroren kaufen kann. Ist ziemlich in Mode und viele essen diesen gerne. Wer Surmi gerne esssen möchte, sollte sich auf naturalis-bio.de mal informieren, haben einen guten Beitrag darlüber.

Was ein Sushi Lieferdienst alles haben sollte

Bei der ältesten und traditionellsten Sushi-Variation wird Reis gepresst und mit verschiedenen Zutaten in der Sushi-Form zu einem Stück zusammengefügt. Das in mundgerechte Stücke zerschnittene Ergebnis heißt Oshi.

Maki sind Sushi, deren äußere Hülle aus Nori-Algen besteht. Die Füllung wird aus Reis, Gemüsesorten und Fisch zusammengestellt. In manchen Varianten wird der Füllung auch Omelette zugefügt.

Chirashi ist eine Sushi Variation, bei der in einer kleinen Schüssel Reis mit verschiedenen Zutaten belegt wird. Dazu gehören Sashimi, Pilze, Möhren und klein geschnittene Omeletts.

Ein Nigiri wird aus oval geformtem Reis, zu dem Wasabi und ein kleines Stück Fisch, Tintenfisch oder Garnele aufgelegt wird, zubereitet.

Bei Gunanmaki wird auf das Sushi, dessen einzige Füllung Reis ist, Fischrogen auf gelegt.

Bei Hosokami dürfen die Sushi höchstens zwei verschiedene Zutaten in der Füllung haben. Dagegen werden Sushi mit mehreren Anteilen in der Füllung Hosomaki genannt.

Richtig dicke Sushi ergeben sich, wenn die Füllung aus mehreren Komponenten besteht. Dazu werden die einzelnen Komponenten, die für die Füllung verwendet werden, in ca ½ cm lange Streifen geschnitten. Als Füllung kommen bis zu vier verschiedene Zutaten in Frage.

Uramaki werden Inside-Out genannt, es handelt sich hier um eine „umgekehrte“ Version der Maki Sushi-Variante. Der Reis ist auf der Außenseite der Sushi-Rolle und die Gemüse, der Fisch und die Nori-Alge werden als Füllung verwendet.

Für die Temaki Sushi wird ein kleines Stück Nori Alge mit etwas Reis und den anderen Zutaten so zusammengerollt, dass das Ergebnis wie eine kleine Tüte aussieht.

Aus einem Nori-Stück, Reis und verschiedenen anderen Zutaten wird ein kleines Schiff gebildet. Diese Sushi-Variante wird Gunkanmaki genannt.